Skip to main content
Enthält Werbe-Links

simvalley MOBILE SPT-900

Marke
Typ
IP-Code IP67
Gewicht 285 g
Akku 2800 mAh
Display 4 Zoll
Prozessor Quad-Core
RAM 1 GB
Interner Speicher 4 GB
Betriebssystem Android 4.2
Handyfunktionen 3G, Bluetooth, Dual-SIM-Funktion, UKW-Radio, WLAN

Beschreibung

Testzeitpunkt: 12.05.2015 – Das simvalley MOBILE SPT-900 ist Ende 2014 auf den Markt gekommen. Es ist ähnlich ausgestattet wie das Samsung Galaxy Xcover 3Runbo Q5S oder CAT B15Q und soll nicht nur äußerst robust sein, sondern verfügt auch über eine ordentliche technische Ausstattung, zu der ein Quad-Core-Prozessor und eine 8-Megapixel-Kamera zählen. Wir haben das vielversprechende Outdoor-Smartphone genauer unter die Lupe genommen.

Design und Verarbeitung

Das simvalley MOBILE SPT-900 macht einen sehr soliden Eindruck und hat ein für ein Outdoor-Smartphone recht schickes Design. Es verfügt über eine robuste Außenhülle aus Kunststoff und Hartgummi, welches an der Rückseite und an den Außenseiten mit Schrauben befestigt ist. Auch der Akkudeckel, welcher ebenfalls einen soliden Eindruck macht, ist mit Schrauben befestigt.

simvalley MOBILE SPT-900 in der Hand

Das Gehäuse ist mit seitlichen Aussparungen versehen, welche für zwei nebeneinander liegende Finger Platz bieten und dafür sorgen, dass das Smartphone nicht so leicht aus der Hand rutscht. Für einen sportlichen Look sorgen farbliche Applikationen in Dunkelgrün, die sich sowohl auf der Vorderseite, als auch der Rückseite und den Seiten des Smartphones befinden.

Mit 238 g und Abmessungen von 140 x 76 x 18 mm ist das SPT-900 schwerer und dicker als die meisten normalen Smartphones, aber immer noch deutlich dünner und leichter als vergleichbare Modelle wie das Runbo Q5 oder Runbo Q5S.

Robustheit

Das simvalley MOBILE SPT-900 ist nach IP67 zertifiziert und soll nicht nur staubdicht, sondern auch bei einem Meter Tiefe für bis zu 30 Minuten wasserdicht sein. Dies haben wir auf die Probe gestellt und das simvalley MOBILE SPT-900 für eine halbe Stunde in einer Spüle ins Wasser gelegt, was das Smartphone ohne Schäden überstanden hat: Es funktioniert nach wie vor einwandfrei.Weder in das mit einer Gumminaht geschützte Akkufach noch in die Klinkenbuchse und den Micro-USB-Anschluss ist Wasser eingedrungen.

simvalley MOBILE SPT-900 in der Spüle

Anschließend haben wir die Kratzfestigkeit des durch Gorilla Glass 2 geschützten Displays auf die Probe gestellt. Dazu haben wir versucht, Kratzer auf dem Display mit einem scharfen Küchenmesser hervorzurufen, was es schadlos überstanden hat. Selbst beim Betrachten aus verschiedenen Winkeln waren keine Kratzer zu erkennen.

simvalley MOBILE SPT-900 Küchenmesser

Laut Hersteller soll das simvalley MOBILE SPT-900 neben Wasser und Staub, auch gegen Stürze geschützt sein. Dies haben wir auf die Probe gestellt und es aus 1, 3 und 5 Metern Höhe auf Asphaltboden fallen lassen. Dabei ist weder das Display ist gebrochen, noch wurde die Technik im Inneren des Smartphones beschädigt, womit es den Stoßtest mit Bravur gemeistert hat. Es hat lediglich ein paar kleinere Kratzer und Schrammen davongetragen:

simvalley MOBILE SPT-900 nach Stoßtest

Um es auf die Spitze zu treiben und zu sehen, ab welchem Punkt das simvalley MOBILE SPT-900 klein beigibt, haben wir es noch zweimal zusätzlich aus 1 Meter Höhe, zweimal aus 3 Metern Höhe und zweimal aus 5 Metern Höhe auf Asphaltboden fallen lassen. Erst beim zweiten Sturz aus 5 Metern Höhe wurde es mit einem Bruch im Display so stark beschädigt, dass es unbrauchbar wurde. Da diese zusätzlichen Tests weit über das hinausgehen, was ein Outdoor-Smartphone aushalten können muss, fließen diese jedoch nicht in die Wertung mit und wir vergeben für die Stoßfestigkeit die volle Punktzahl.

Outdoor-Funktionen

An Outdoor-Funktionen bietet das simvalley MOBILE SPT-900 eine Taschenlampe und eine Befestigungsöse auf der Rückseite. Zudem hat es diverse Sensoren wie einen Bewegungs-, Lage- und G-Sensor. GPS inkl. A-GPS ist, wie bei den meisten Smartphones, natürlich auch an Bord. Unterstützung für GLONASS oder Beidou bietet es leider nicht.

Die GPS-Funktion ist leider ohne vorherige Konfiguration etwas träge und anfällig für Störungen. Es dauert zum einen recht lange, bis das Smartphone den Standort findet und zum anderen passiert es häufiger, dass die Verbindung zum Satellitensystem während der Navigation verloren geht.

Mit den richtigen Einstellungen lässt sich die Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit der Positionsbestimmung jedoch stark erhöhen. Dazu muss man unter Einstellungen > Standortzugriff > GPS-Satelliten einen Haken bei GPS EPO-Assistenz und A-GPS setzen. Alles in allem schneidet die GPS-Funktion trotz einiger Punkte Abzug für die nötige Vorkonfiguration noch gut ab.

Speicher und Akku

Das simvalley MOBILE SPT-900 ist mit einem 2.800-mAh-Akku ausgestattet, womit es eine gute Akkulaufzeit erreicht. Bei normaler Nutzung, also gelegentlichem Telefonieren, Schreiben von Kurznachrichten und Surfen im Internet und Verwendung einer SIM-Karte, hält es etwa 4 – 5 Tage durch, ohne aufgeladen werden zu müssen, was für ein Smartphone ein sehr guter Wert ist.

An Speicher verfügt das simvalley MOBILE SPT-900, wie etwa das CAT B15Q oder Samsung Galaxy Xcover 2 leider nur über 4 GB. Zwar lässt sich der Speicher mittels einer microSD-Karte um bis zu 32 GB erweitern, worauf sich einige Apps und Daten darauf auslagern lassen, dennoch bekommt man, vor allem wenn man viele Apps installiert, recht schnell Platzprobleme.

Display

Das simvalley MOBILE SPT-900 verfügt über ein 4 Zoll großes LCD-Display mit einer Auflösung von 854 x 480 Pixel. Von der Schärfe her kann es zwar nicht mit einem HD- oder Full-HD-Display mithalten, einzelne Pixel lassen sich mit bloßem Auge jedoch nicht mehr erkennen.

Kleinere Schriften lassen sich etwa beim Surfen oder beim Lesen von E-Books noch gut vom Display ablesen. Auch was die Helligkeit betrifft, schneidet das Display gut ab: Obwohl es bei direkter Sonneneinstrahlung leicht spiegelt, lässt es noch gut ablesen.

Die Farbdarstellung des Displays könnte jedoch etwas besser sein: Die Farben wirken etwas matt und verwaschen, was bei LCD-Displays ein bekannter Schwachpunkt ist. Ein weiteres Manko ist, dass sich das Touchscreen-Display im nassen Zustand leider nicht bedienen lässt. Alles in allem schneidet es im Test jedoch gut ab.

Telefon- und Datenverbindung

In Sachen Datenstandards ist das simvalley MOBILE SPT-900 leider nicht mehr ganz auf dem neusten Stand. Es ist zwar mit W-LAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.1 und HSPA+ ausgerüstet, aber LTE, NFC oder der neue W-LAN-Standard ac fehlen.

Dafür bietet es wie das CAT B15Q oder Runbo Q5S eine Dual-SIM-Funktion, was vor allem für diejenigen Vorteile bietet, die Ihr Handy sowohl privat als auch beruflich verwenden wollen.

In der Praxis macht das SPT-900 beim Surfen im Internet eine gute Figur. Vor allem beim Surfen über W-LAN erreicht es sehr gute Geschwindigkeiten. Die Surfgeschwindigkeit über das Mobilfunknetz ist ebenfalls gut.

Kamera

Das simvalley MOBILE SPT-900 ist mit einer 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz ausgestattet. Die übersichtliche Kamera-App bietet viele Funktionen wie Geo-Tagging, Gesichtserkennung, Panoramaaufnahmen, HDR, einen Selbstauslöser und Einstellungsmöglichkeiten wie Weißabgleich, Farbeffekte, Belichtung und Szenenmodi.

Zudem verfügt das Smartphone über eine Frontkamera mit 1,3 Megapixel, auf die man ebenfalls mit der Kamera-App zugreifen kann. Ausgelöst werden kann die Kamera entweder über den Touchscreen oder über eine dedizierte Kamerataste, die allerdings etwas schwergängig ist und viel Fingerdruck zum Aktivieren benötig. Die Geschwindigkeit des Auslösers ist in Ordnung, aber für ein Quad-Core-Smartphone etwas träge.

Die Bildqualität der Kamera ist gut. Die Farben wirken natürlich und, vorausgesetzt die Lichtverhältnisse sind gut, ist auf den Bildern wenig Bildrauschen zu erkennen. Bei Zwielicht oder Kunstlicht schwächelt die Kamera, wie viele andere Smartphone-Kameras auch. An den Videoaufnahmen gibt es ebenfalls wenig auszusetzen. Die Videos, die mit einer Auflösung von bis zu 720p aufgenommen werden können, überzeugen durch eine gute Schärfe, schnelle Schwenks macht die Kamera ohne Probleme mit und auch an der Tonqualität gibt es nichts auszusetzen.

Software

Das simvalley MOBILE SPT-900 läuft mit dem mittlerweile etwas älteren Android 4.2 Jelly Bean. Für ein Smartphone, das Ende letzten Jahres herausgekommen ist, hätten wir uns bereits Android 4.4 KitKat gewünscht. Ob es Updates auf neuere Android-Versionen geben wird, ist uns nicht bekannt.

Das Betriebssystem ist fast unverändert und wird mit wenigen herstellerseitigen Modifikationen ausgeliefert. Abgesehen von den Standard-Apps sind keine weiteren Apps vorinstalliert. Dies begrüßen wir sehr, denn heutzutage werden sehr viele Smartphones mit vorinstallierten Hersteller- oder Werbe-Apps ausgeliefert, die sich nicht immer löschen lassen.

Fazit und Alternativen zum simvalley Mobile SPT-900

Das simvalley MOBILE SPT-900 hat uns im Test trotz kleinerer Mängel von sich überzeugen können. Es ist eines der wenigen Outdoor-Smartphones, die die Bezeichnung „Outdoor“ in ihrem Namen verdient haben und stellt eine gute Alternative zum Samsung Galaxy Xcover 3Runbo Q5S oder CAT B15Q dar, da es nicht nur sehr robust ist, sondern auch eine lange Akkulaufzeit hat.

Auch in Sachen Arbeits- und Internetgeschwindigkeit hat es, nicht zuletzt durch seinen leistungsstarken Quad-Core-Prozessor, sehr gut im Test abgeschnitten. Leichte Schwächen zeigte das simvalley MOBILE SPT-900 beim Display. Auch verfügt es, wie viele andere Outdoor-Smartphones, nur über 4 GB Speicher, wodurch es schnell zu Platzproblemen kommt.

Vorteile

  • gute Verarbeitung
  • sehr robuste Außenhülle, die nicht nur wasserdicht, sondern auch sehr stoßfest ist
  • kratzfestes Display
  • gute Kamera und Frontkamera für Videotelefonie
  • lange Akkulaufzeit
  • microSD-Kartenslot
  • Android-Betriebssystem weitgehend unverändert und nicht durch vorinstallierte Apps aufgebläht
  • hohe Internetgeschwindigkeit und gute allgemeine Performance
  • Dual-SIM

Nachteile

  • recht alte Android-Version
  • mit 4 GB für ein modernes Smartphone zu wenig Speicher
  • Displayauflösung könnte besser sein
  • kein WLAN ac, LTE oder NFC
  • GPS-Funktion ist störanfällig und schlecht vorkonfiguriert