Skip to main content

Cyrus CM15

108,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 27. Juni 2017 15:58
Marke
Typ
IP-CodeIP67
Gewicht170 g
Akku1700 mAh
Display2.4 Zoll
ProzessorSingle-Core
RAM0.512 GB
Interner Speicher1 GB
Betriebssystemherstellereigen
Handyfunktionen3G, Bluetooth, Dual-SIM-Funktion, UKW-Radio, WLAN

Beschreibung

Testzeitpunkt: 06.06.2014 – Wie das Cyrus CM5 ist auch das Cyrus CM15 ein klassisches Handy im Bar-Design, welches allerdings über eine etwas bessere Ausstattung verfügt. So hat es z. B. ein etwas größeres Display und verfügt über UMTS und W-LAN. Ob sich der Kauf lohnt und wie es sich in Sachen Outdoor-Tauglichkeit und Funktionalität schlägt, erfahren Sie in diesem Test.

Design und Verarbeitung

Das Cyrus CM15 misst 129 x 58 x 22,5 mm und wiegt ca. 170 g und ist damit ein bisschen größer und schwerer als das Cyrus CM5 und vergleichbare Outdoor-Handys wie das Samsung B2710 oder Samsung C3350. Dennoch liegt es gut in der Hand und lässt sich bequem in der Hosentasche tragen.

Die Außenhülle des Outdoor-Phones besteht aus Hartplastik und ist, wie beim Cyrus CM5, sehr gut und passgenau verarbeitet. Schon wenn man es in der Hand hält, kann man sich gut vorstellen, dass es deutlich mehr aushält als ein normales Handy. Auch der Akkudeckel und die Abdeckung für den USB- und den Kopfhörer-Anschluss machen, im Gegensatz zum manch anderen Handys, einen guten Eindruck. Vom Design erinnert es noch deutlicher an das Benefon P331 als das Cyrus CM5, da das Gehäuse die gleichen runden Aussparungen an der Seite hat.

Cyrus CM15 in der Hand

Auch die Tastur schneidet gut im Test ab: Sie ist logisch aufgebaut und hat hintergrundbeleuchtete Tasten mit guten Druckpunkten. Im Gegensatz zum Cyrus CM5, bei dem die Tastenabstände zu klein waren, sind die Tasten beim Cyrus CM15 deutlich weiter auseinander. Bei der normalen Bedienung kommt es kaum vor, dass man zwei Tasten auf einmal drückt. Um es mit Handschuhen zu bedienen, sind die Tasten allerdings noch etwas zu klein und zu dicht zusammen.

Robustheit

Laut Hersteller soll das Cyrus CM15 staub- und wasserdicht sein, Stürze aus einer Höhe von bis zu 2 Metern überstehen können und ein kratzfestes Display haben, was sich auf dem Papier ziemlich gut anhört. Doch ist es wirklich so robust wie angepriesen? Wir haben es mehreren Härtetests unterzogen, um genau das zu überprüfen.

Zunächst haben wir das CM15 auf seine Wasserdichtigkeit getestet. Dazu haben wir es für 30 Minuten in die Spüle gelegt, was es ohne Schäden an der Elektronik und ohne, dass Wasser in Batterieschacht oder Anschlüsse eingedrungen ist, überstanden hat.

Cyrus CM15 in der Spüle

Darauf folgte der Kratztest, den das Cyrus CM15 leider nicht so gut gemeistert hat. Mit unserem (mittlerweile etwas stumpfen) Küchenmesser ließ sich das Display recht einfach verkratzen, was zu Punktabzügen im Test geführt hat.

Cyrus CM15 Kratzer im Display

Abschließend haben wir mit dem Handy noch einen Stoßtest gemacht, den es im Gegensatz zum Kratztest mit Bravur bestanden hat. Wir haben es aus einem Meter, zwei Meter und drei Meter aus verschiedenen Winkel auf Asphaltboden fallen lassen, was das Handy ohne Probleme überstanden hat. Auch auf dem Gehäuse zeigten sich erstaunlich wenige Kratzer. Zu guter Letzthaben wir es aus Experimentierfreudigkeit noch einmal aus 5 Metern Höhe fallenlassen, was zwar einen etwas größeren Kratzer hervorgerufen, aber sonst das Cyrus CM15 nicht weiter beschädigt hat. Da können sich andere Outdoor-Handys eine Scheibe von abschneiden!

Cyrus CM15 nach Stoßtest

Outdoor-Funktionen

Was Outdoor-Funktionen betrifft, schneidet das Cyrus CM15 etwas besser ab als das Cyrus CM5. Zwar hat es ebenfalls kein GPS, Kompass, Schrittzähler oder Sensoren, dafür verfügt es über eine integrierte Taschenlampe, eine für Outdoor-Aktivitäten sehr wichtige Funktion. Sie lässt sich durch längeres Drücken auf eine dedizierte Taste auf der Vorderseite des Handys ein- und ausschalten.

Speicher und Akku

An internem Speicher verfügt das Cyrus Outdoor-Handy über 1 GB, jedoch sind davon leider nur ca. 44 MB frei nutzbar, da der Rest des Speichers dem mobilen Browser vorbehalten ist. Der kleine interne Speicher kann jedoch mittels einer microSD-Karte um bis zu 32 GB erweitert werden.

Der Akku hat, wie der Akku des Cyrus CM5, 1700 mAh und ist damit für ein klassisches Handy sehr langlebig und hält bei normaler Nutzung, also gelegentlichem Telefonieren und Simsen, etwa 1 bis 2 Wochen. Wenn man viel über 3G oder W-LAN im Internet surft oder Spiele spielt, ist die Akkulaufzeit zum Teil deutlich geringer.

Display

Das Display des Cyrus CM15 ist ein einfaches TFT-Farbdisplay mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixel, was für ein Smartphone sehr wenig, aber für ein normales Handy gut ist. Schriften und auch Icons lassen sich problemlos vom Display ablesen.

Einzig und allein für das Surfen im Internet ist die Auflösung zu gering und das Display zu klein. Bei Websites, die über eine mobile Version verfügen, ist das kein Problem. Bei Websites hingegen, die nur eine Desktopversion haben, ist das Surfen nicht besonders komfortabel, da man in Abschnitte, die man lesen möchte, reinzoomen muss.

Schwächen zeigte das Display, wie das Display des CM5, bei Kontrast und Betrachtungswinkeln. Auch spiegelt es recht stark, was sich vor allem bei der Bedienung im Freien negativ bemerkbar macht.

Telefon- und Datenverbindung

Das CM15 ist zwar ein Handy und kein Smartphone, aber sowohl über UMTS als auch über W-LAN. Man kann also nicht nur über das eigene Heimnetzwerk, sondern auch über W-LAN-Hotspots und das Handynetz im Internet surfen. Zu diesem Zweck ist auf dem Handy der Opera Mobile Browser in der Version 10.1 vorinstalliert, welcher nützliche Funktionen wie Tabs, Offline-Seiten, einen Internet-Verlauf und Lesezeichen bietet.

Darüber hinaus bietet das Outdoor-Handy eine W-LAN-Hotspot-Funktion, Bluetooth 2.0 und Quad-Band, welches ermöglicht, mit dem Handy in Ländern außerhalb der EU zu telefonieren. Auch hat es eine Dual-SIM-Funktionen, was vor allem für diejenigen interessant ist, die das Handy privat und beruflich benutzen oder oft ins Ausland reisen.

Die Hör- und Sprachqualität des Handys ist gut. Beim Gesprächspartner ist die eigene Stimme klar und deutlich zu verstehen. Die Stimme des Gesprächspartners kann man ebenfalls klar und deutlich verstehen. Bei der Freisprechfunktion neigt es, wie viele andere Handys und Smartphones auch, zu krächzen, wenn auch nur leicht.

Kamera

Die Kamera des CM15 bietet 2 Megapixel und damit eine sehr geringe Auflösung. Sie ist weder mit einem Autofokus noch mit einem Blitzlicht ausgestattet. Die Kameraanwendung bietet zwar einige Einstellmöglichkeiten, z. B. einen Szenenmodus, Weißabgleich und einen Selbstauslöser, für mehr als Schnappschüsse eignet sie sich alles in allem nicht.

Software

Wie das Cyrus CM5, wird auch das CM15 wird mit einem herstellereigenen Betriebssystem ausgeliefert, das jedoch etwas umfangreicher ist als das des kleineren Schwester-Modells. So bietet es zusätzlich Einstellungen zu WLAN, Internetanbindung, 3 vorinstallierte Spiele, einen E-Book-Reader und den Opera Mobile Browser. Darüber hinaus bietet es Funktionen wie eine Telefonbuch, einen Bildbetrachter, ein UKW-Radio und einen Mediaplayer, mit dem sich sowohl Audio- als auch Videodateien wiedergeben lassen. Die Menüführung ist logisch aufgebaut und man findet alle Funktionen und Einstellmöglichkeiten ohne lange suchen zu müssen.

Fazit und Alternativen zum Cyrus CM15

Alles in allem hat das Cyrus CM15 gut im Test abgeschnitten und konnte uns von sich überzeugen. Zwar zeigte es einige Schwächen beim Display und könnte ein paar mehr Outdoor-Funktionen haben, dafür schneidet es in den Punkten sehr gut ab, die für ein Outdoor-Handy am wichtigsten sind: Es hat eine lange Akkulaufzeit, ist zuverlässig und vor allem sehr robust. Sowohl den Wassertest, als auch den Stoßtest hat es problemlos überstanden. Den Kratztest hat es leider nicht mit Bravur gemeistert, wofür es Punktabzüge gab. Das Display besteht nur aus Kunststoff und nicht aus Saphir-Glas oder Gorilla Glass und ist deshalb kratzanfällig.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Cyrus CM15 ist gut. Zum Testzeitpunkt kostet es bei Amazon.de etwa 100 €. Wir sind schon gespannt auf alle zukünftigen Modelle, die Cyrus Technology herausbringen wird. Das Debüt mit dem CM15 und auch dem CM5 ist dem Hersteller auf jeden Fall gelungen.

Vorteile

  • sehr gute Verarbeitung
  • lange Akkulaufzeit
  • Gehäuse ist wasserdicht und sehr stoßfest
  • WLAN, UMTS und WLAN-Hotspot-Funktion
  • microSD-Kartenslot
  • zuverlässig und einfach in der Bedienung
  • liegt gut in der Hand
  • gute Sprachqualität
  • LED-Taschenlampe

Nachteile

  • Display ist nicht kratzfest und spiegelt bei direkter Sonneneinstrahlung
  • kein GPS, Schrittzähler oder andere Outdoor-Funktionen

Erfahrungsberichte

Kommentare


fredfeuerstein 23. Februar 2016 um 16:52

Robust, zuverlässig, wasserdicht und ohne viel Schnickschnack, was will man mehr!!

Die Tasten dürften etwas grösser sein – mit Handschuhen bedienen Fehlanzeige – aber dafür ziehe ich keinen Stern ab…


Robbsn 4. Dezember 2016 um 22:55

5 Sterne für Rubustheit
5 Sterne für Akkulaufzeit
5 Sterne für Lautstärke und Klang
1 Stern für Empfindlichkeit des Displays
2 Sterne für das das ständig das Licht angeht trotz Tastensperre
3 Sterne für die helligkeit des Lichtes
3 Sterne für die handlichkeit es ist schon ein großer Klotz
ergibt 24 /7 = 3,4 Sterne
gruss Robbsn


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



108,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 27. Juni 2017 15:58