Skip to main content
Enthält Werbe-Links

Runbo X6

380,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. Mai 2018 22:57
Marke
Typ
IP-CodeIP67
Gewicht392 g
Akku4200 mAh
Display5 Zoll
ProzessorQuad-Core
RAM2 GB
Interner Speicher32 GB
BetriebssystemAndroid 4.2
Handyfunktionen3G, Bluetooth, Dual-SIM-Funktion, NFC, UKW-Radio, WLAN

Beschreibung

Testzeitpunkt: 10.03.2014 – Das Runbo X6 ist das aktuelle Flaggschiff der chinesischen Herstellers Runbo. Es ist Anfang 2014 auf den deutschen Markt gekommen und ist der lang erwartete Nachfolger des Runbo X5+. Es ist das erste wirklich robuste Outdoor-Smartphone, das eine High-End-Ausstattung bietet: Quad-Core-Prozessor mit 1,5 GHz, 2 GB RAM, satte 32 GB interner Speicher, 5 Zoll großes Full-HD-Display, Android 4.2 und 13-Megapixel-Kamera. Wir haben es für euch getestet.

Design und Verarbeitung

Wie alle Runbo Smartphones ist auch das X6 sehr groß und schwer. Mit Maßen von 166 x 89 x 27 mm und Gewicht von 380 g ist es sogar noch schwerer und größer als das Runbo X5+. Zwar ist es dafür auch sehr viel robuster und hält mehr aus als ein normales Smartphone, dennoch ist dies nicht so gut für die Bedienbarkeit: Während man das Runbo X5+ noch einigermaßen gut mit einer Hand bedienen kann, ist dies beim Runbo X6 kaum noch möglich. Zudem lässt sich das Runbo X6 aufgrund seiner Größe in normalen Hosentaschen nicht mehr tragen, sondern muss in der Jackentasche, im Rucksack oder einer Gürteltasche transportiert werden.

Runbo X6 in der Hand

Runbo X6 vs. Runbo X5+

Wie das Runbo X5+ hat das Runbo X6 eine dicke Außenhülle aus Hartplastik, um z. B. die Wucht, die bei einem Sturz auf den Boden entsteht, abzufangen und nicht an das Display oder die Elektronik im Innern weitzugeben. Zudem ist das Display in das Gehäuse eingelassen und somit von einem etwa 3-4 mm hohem Rand versehen, was das Display zusätzlich schützt.

Die Verarbeitung des Runbo X6 ist tadellos. Zwar haben wir es nicht aufgeschraubt, um die Verarbeitung der Mechanik im Inneren zu begutachten, an der Außenhülle gibt es jedoch keine Verarbeitungssmängel: Es gibt keine großen Spalte, es wirkt wie aus einem Guss und nichts knarzt, wenn man Druck auf das Gehäuse ausübt. Auch der mit 6 Schrauben befestigte Akkudeckel macht einen guten Eindruck.

Robustheit

Das Benefon Runbo X6 ist nach IP67 zertifiziert und ist nicht nur staubdicht, sondern auch bei einem Meter Wassertiefe für bis zu 30 Minuten wasserdicht sein. Mit seiner äußerst dicken Außenhülle aus Hartplastik ist es zudem sehr stoßfest: Die Wucht des Aufpralls wird von der Elektonik im Inneren und dem Display von der Außenhülle aufgefangen. Zudem verfügt es über ein kraftzfestes Display aus Gorilla Glass 2.

Outdoor-Funktionen

An nützlichen Outdoor-Funktionen hat das Runbo X6, wie das Runbo X5 oder X5+ viel zu bieten: Es verfügt nicht nur einen Laser-Pointer, sondern auch einen LED-Blitz, welcher sich als Taschenlampe verwenden lässt. Sowohl der Laser-Pointer als auch die Taschenlampe können mittels einer vorinstallierten App angesteuert werden. Außerdem hat es einen guten GPS-Empfänger, der die eigene Position zuverlässig bestimmt, aber leider nicht über GLONASS verfügt. Ein weiteres Features des Runbo Flaggschiffs ist seine PTT-/Walkie-Talkie-Funktion. Mit dieser lässt sich das Smartphone als Funkgerät im 70-Zentimeter-Band nutzen.

Speicher und Akku

Das Runbo X6 hat einen Akku mit 4200 mAh und ist damit das Outdoor-Smartphone mit dem zweitgrößten Akku, gleich hinter dem Benefon P331. Es hat sogar noch 400 mAh mehr als das Runbo X5 und Runbo X5+, deren Akkus eine Kapazität von jeweils 3800 mAh haben. Bei normaler Nutzung, das heißt gelegentlichem Surfen im Internet, gelegentlichem Telefonieren und SMS-Versand sowie Nutzung einer SIM-Karte trotz des größeren Akkus eine etwas geringere Akkulaufzeit. Der Akku hält etwa 4-6 Tage, während das Runbo X5 und X5+ etwa 5-7 Tage durchhalten. Dies liegt vor allem am deutlich größeren Display des Runbo X6.

Mit satten 32 GB an internem Speicher bietet das Runbo X6 deutlich mehr als die meisten anderen Outdoor-Smartphones und zum Teil auch mehr als aktuelle High-End-Smartphones wie etwa das Sony Xperia Z2, welches nur über 16 GB verfügt. Eine Speicherknappheit, welche beim Runbo X5+, CAT B15, Samsung Galaxy Xcover 2 oder Benefon P331 recht schnell auftreten kann, wird beim Runbo X6, selbst bei der Installation sehr vieler Apps, bei den meisten Nutzern gar nicht auftreten. Wer viele Videos, Fotos oder andere Daten auf dem Smartphone speichern möchte, kann es zudem zusätzlich mittels einer microSD-Karte um bis zu 32 GB erweitern.

Display

Das Runbo X6 über ein 5 Zoll großes LCD-Display mit Full-HD-Auflösung, also mit 1920 x 1080 Pixel. Es zeichnet sich durch eine sehr hohe Schärfe aus, die vor allem beim Surfen im Internet, beim Lesen von E-Books oder bei Spiele-Apps zur Geltung kommt. Selbst kleinste Schriften wirken nicht ausgefranst und einzelne Pixel lassen sich mit dem bloßen Auge nicht mehr erkennen. Zudem ist Display sehr hell und bietet gute Kontrastwerte und Betrachtungswinkel. Im Freien lässt es sich auch mit der Sonne im Rücken noch gut ablesen.

Performance

An der allgemeinen Performance des Smartphones gibt es nichts auszusetzen: Es kommt selten zu Rucklern oder längeren Verzögerungen. Standard-Apps wie YouTube, die Kamera, die Kontaktliste oder der Play Store werden in Sekundenschnelle geöffnet und auch das Wischen durch die einzelnen Homescreens oder die App-Liste läuft reibungslos. Die meisten Spiele-Apps laufen auch ohne Probleme. Lediglich bei grafisch sehr aufwändigen Spielen wie z. B. 300: Dein Ruhm wartet ist es im Test zu Rucklern gekommen.

Telefon- und Datenverbindung

In Sachen Datenstandards könnte das Runbo X6 etwas mehr bieten. Zwar hat es W-LAN 802.11 b/g/n, DLNA, Bluetooth 4.0 und lässt sich als W-LAN-Hotspot verwenden, aktuelle Datenstandards wie LTE, NFC oder W-LAN ac fehlen leider. Die HSDPA-Geschwindigkeit ist mit 7,2 Mbit/s auch etwas langsam. Aktuelle High-End-Smartphones bieten 21 oder sogar 42 Mbit/s. Wie das Runbo X5+ oder das CAT B15 bietet das Runbo X6 jedoch eine Dual-SIM-Funktion, die es ermöglicht zwei SIM-Karten parallel zu nutzen, was von Vorteil sein kann, wenn man das Handy auch beruflich nutzt oder viel ins Ausland reist.

Die Internetgeschwindigkeit ist beim Surfen über W-LAN ist sehr gut. Websites über den Browser werden schnell geladen und auch Videos auf YouTube laufen ruckelfrei. Die Geschwindigkeit beim Surfen über das Mobilfunknetz ist in Ordnung, könnte aber für ein Smartphone, das über 500 € kostet, besser sein.

Kamera

Das Runbo X6 ist mit einer 13-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz ausgestattet. Die Kamera-App ist, wie man es von Android gewohnt ist, übersichtlicht gestaltet. Sie bietet viele Funktionen wie Geo-Tagging, diverse Szenenmodi, Farbeffekte, HDR, Gesichterkennung, Selbstauslöser und diverse Einstellungsmöglichkeiten, z. B. für Weißabgleich und Belichtung. Der Autofokus stellt sich sehr schnell ein und es lassen sich in kurzer Zeit viele Bilder hintereinander schießen. Wie auch das Runbo X5+ verfügt es über eine dedizierte Kamerataste, mit der sich mit einem Knopfdruck die Kamera-App aufrufen lässt und die in der Kamera-App als Auslöser verwendet werden kann.

Die Bildqualität ist für eine Smartphone-Kamera gut. Bilder zeichnen sich durch natürliche Farben und durch wenig Bildrauschen aus, gute Lichtverhältnisse vorausgesetzt. Bei Kunst- oder Zwielicht zeigt die Kamera, wie fast alle Smartphone-Kameras, Schwächen. Videos nimmt das Runbo X6 in 1080p auf, welche sich ebenfalls durch eine gute Bild- sowie eine gute Tonqualität auszeichnen. Hier ein Testvideo:

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt des Drittanbieters YouTube nachzuladen. Bitte beachte, dass du dadurch möglicherweise personenbezogene Daten, wie z. B. Cookies oder deine IP-Adresse, an den Drittanbieter sendest. Weitere Infos dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Ii8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL1pPaHBHOTN2MTh3IiB3aWR0aD0iODAwIiBoZWlnaHQ9IjM5MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Software

Das Runbo X6+ läuft mit Android in der recht aktuellen Version 4.2 Jelly Bean. Wie etwa das Runbo X5+ wird das Betriebssystem fast unverändert und mit wenigen herstellerseitigen Modifikationen ausgeliefert. Abgesehen von den Standard-Apps von Google, wie z. B. Gmail oder Playstore, sind lediglich eine App für die Taschenlampe und den Laserpointer sowie eine App für die Walkie-Talkie-Funktion vorinstalliert.

Fazit und Alternativen zum Runbo X6

Mit dem Runbo X6 ist das erste Outdoor-Smartphone auf den Markt gekommen, das soft- und hardwareseitig mit aktuellen High-End-Smartphones in vielen Punkten, wie dem Display, dem Speicher, der Kamera oder der allgemeinen Performance mithalten kann. Zudem hat es als eines der wenigen Outdoor-Smartphones eine sehr lange Akkulaufzeit und ist sehr robust. Schwächen zeigte es bei der Konnektivität: Es verfügt leider nicht über die neusten Datenstandards und hat mit 7,2 Mbit/s eine langsame HSDPA-Geschwindigkeit. Wer damit und mit den nicht gerade kleinen Abmessungen leben kann, hat mit dem Runbo X6 einen sehr guten Outdoor-Begleiter.

Vorteile

  • schnelle Arbeits- und Surfgeschwindigkeit
  • lange Akkulaufzeit
  • gute Verarbeitung
  • hochauflösendes und helles Display
  • stoßfestes und wasserdichtes Gehäuse
  • Kamera macht gute Bilder und Videos
  • microSD-Kartenslot
  • Dual-SIM
  • dedizierte Kamera-Taste
  • Walkie-Talkie-Funktion

Nachteile

  • kein LTE
  • schwer und unhandlich
  • nicht die neuste Android-Version
  • hoher Preis


380,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. Mai 2018 22:57

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Bildnachweise. Bildnachweise

Zurück