Skip to main content

Sonim XP3300 Force

 
Marke
Typ
IP-CodeIP68
Gewicht185 g
Akku1750 mAh
Display2 Zoll
ProzessorSingle-Core
Betriebssystemherstellereigen
HandyfunktionenBluetooth, UKW-Radio

Beschreibung

Mit dem Sonim XP3300 Force hat der amerikanische Hersteller Sonim Technologies ein Outdoor-Handy herausgebracht, das extremsten Witterungsbedingungen gewachsen ist und weit mehr als ein normales Handy aushalten kann.

So ist es nach IP68 zertifiziert und nicht nur staubdicht, sondern auch bei einer Wassertiefe von 2 Metern für mindestens 1 Stunde wasserdicht. Auch Temperaturen von -22°C bis 55°C soll das Outdoor-Handy problemlos überstehen können.

Zusätzlich zum International Protection Standard ist das Sonim XP3300 Force nach dem amerikanischen Militärstandard MIL-STD-810G zertifiziert, wonach es unter anderem gegen Nebel, Feuchtigkeit, Salz und Stöße geschützt ist. Es kann einen Fall aus 2 Metern Höhe auf Betonboden mit einem beliebigen Aufprallwinkel ohne weiteren Schaden und ohne Beeinträchtigung der Funktionalität überstehen.

Zusätzlich hält es laut Hersteller schockartige Beschleunigungen von bis zu 4G und Vibrationen mit einer Frequenz von 5 Hz bis 500 Hz aus. Das Display des Sonim XP3300 Force, das aus extra-widerstandsfähigem Gorilla Glass besteht, soll immerhin Stöße von bis zu 2 Joule, was einer direkt auf das Display fallenden Stahlkugel mit einem Gewicht von 50 g entspricht, aushalten.

Das Sonim XP3300 Force verfügt über ein 2 Zoll großes Display mit einer Helligkeit von 280 cd/m², das auch bei direkter Sonneneinstrahlung ablesbar ist, über eine 2-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz, eine LED-Taschenlampe, GPS, ein UKW-Radio und Bluetooth 2.1 und ist damit für ein Outdoor-Handy sehr gut ausgestattet. Mit dem 1750 mAh starken Akku ist bei normaler Nutzung eine Laufzeit von 2-3 Wochen möglich, womit es sich auch für längere Touren in die Wildnis eignet.

Es ist fast baugleich mit dem Sonim XP1300 Core mit dem Unterschied, dass es GPS mit Turn-by-Turn-Navigation, eine 2-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz und eine längere Gesprächszeit besitzt.

Fazit und Alternativen zum Sonim XP3300 Force

Das Sonim XP3300 Force hat alles, was man sich an einem nur Outdoor-Handy wünschen kann: Es ist extrem robust, stoßfest, wasserdicht und so gegen so ziemlich alle Umweltbedingungen geschützt, gegen die es geschützt sein kann. Zudem hat es eine sehr lange Akkulaufzeit und bei normaler Nutzung nur alle paar Wochen aufgeladen werden.

Es eignet sich sowohl für Outdoor-Fans und Extrem-Sportler als auch für Handwerker, Rettungskräfte, Baustellen- und Industriearbeiter oder andere Berufe mit rauen Arbeitsumgebungen. Als gleichwertige Alternativen bieten sich lediglich andere Outdoor-Handys von Sonim an, wie z. B. das Sonim XP1300 Core oder Sonim XP5300 Force 3G.

Vorteile

  • sehr gute Verarbeitung
  • gute Sprachqualität
  • helles Display, dass sich gut im Freien ablesen lässt
  • staub- und wasserdicht
  • extrem stoßfest
  • gegen Nebel, Feuchtigkeit, extreme Temperaturen, Temperaturschwankungen und Vibrationen geschützt (nach MIL-STD-810G)
  • sehr lange Akkulaufzeit
  • austauschbarer Akku
  • GPS mit A-GPS und Google Maps
  • LED-Taschenlampe
  • microSD-Kartenslot

Nachteile

  • Software manchmal etwas hakelig und nicht ganz fehlerfrei
  • Menü etwas gewöhnungsbedürftig
  • mittelmäßige Kamera

Erfahrungsberichte

Kommentare


Pinzgauer6x6 12. Januar 2012 um 20:10

Ich möchte zu dem Telefon Sonim XP 3300 sowie zum Hersteller dieses Gerätes etwas sagen. Beruflich bin ich auf ein robustes Telefon angewiesen. Ich bin Baum- und Industriekletterer. Diese Arbeit erfolgt in der Regel im vollen Körperkontakt mit dem Baum oder der zu bekletternden Struktur. Das heißt, es geht zuweilen mal ruppig zu. Ein Smartphone zum Beispiel würde in meinem Arbeitsalltag keine 10 Minuten durchhalten.
Irgendwann bin ich über Sonim gestolpert und habe mir damals das erste XP 1 gekauft. Es mag sein, das dieses Telefon robust ist/war. Das Gerät hatte von Beginn an massive Softwarefehler, die einen Betrieb unmöglich machten. Der Hersteller weigerte sich, das Gerät auszutauschen. Also ab in die Tonne damit.
Trotz meiner schlechten Erfahrungen mit diesem Hersteller habe ich für mich und meine Mitarbeiter 8 Sonim XP 3300 Force erworben. Ich war der Meinung, der Hersteller sollte jetzt langsam aus den Kinderschuhen raus sein. Gekauft habe ich die Telefone vor 7 Monaten. Heute hat das letzte seinen Geist aufgegeben. Softwarefehler, Geräte schalten sich ab, verändern selbst ihre Einstellungen, gehen einfach aus, oder wie jetzt beim letzten Gerät, zeigt das Display gar nichts mehr an.
Ich bin beruflich bedingt darauf angewiesen, immer ein funktionierendes Telefon dabei zu haben. Ich muß für Notfälle gewappnet sein. Deshalb gehe ich mit einem Telefon genauso pfleglich um, wie mit meiner Kletterausrüstung, an der mein Leben hängt.
Ich kann aus meiner persönlichen Erfahrung von dem Telefon Sonim XP 3300 Force sowie von Sonim als Hersteller nur abraten. Ich bin dazu übergegangen, mir Billig-Handies zu kaufen, die ich wegwerfe, wenn sie kaputtgehen. Nebenbei bemerkt, sind die Telefone von Sonim viel zu billig für das, was sie angeblich bieten. Ich habe nach langer Recherche 3 Herstller gefunden, die robuste Telefone für militärische Anwendungen herstellen. Diese Telefone haben deutlich weniger Funktionen. Man kann mit ihnen Telefonieren. Das wars. Aber diese Geräte kosten in etwa das 11-Fache eines Sonim XP 3300 Force.


Han Solo 13. November 2012 um 0:27

Mein XP3300 hatte sich nach ca. 1 Jahre problemlosem Betrieb auch immer mal wieder ausgeschaltet, Über den Sonim-Support wurde ein Softwareupdate durchgeführt. Einen neuen Akku haben sie auch spendiert. Seither läuft es wieder ohne Probleme. Kann über den Support also nicht meckern.
Das Telefon selbst wird man nicht kaputt kriegen. Die Hardware ist der Hammer. Lediglich die Kamera ist mehr als enttäuschend, mal schnell Fotos von der Baustelle schicken ist schlicht nicht drin
Bei der Software gibt es noch einiges an Potential. Die Profile können fast nicht konfiguriert werden; Anruf in Abwesenheit bleiben in der Liste stehen, auch wenn man zurückruft; Adressbuch lässt sich nur über USB (mit speziellem Kabel), nicht über Bluetooth sichern oder bearbeiten, …
Wer wirklich nur telefonieren will wird mit diesem Telefon glücklich, aber mehr ist nicht drin.


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *